Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf
Startseite


Startseite
Über uns
Termine
Themen
Projekte
Facharbeit
Öffentlichkeitsarbeit
Bilder
Links
Kontakt

Kinder & Jugend Natur-AG

Verletzten Vogel gefunden?
Hilfe bekommen Sie hier
(bei der Wildvogel-
auffangstation Dresden).

Nistkasten selber bauen?
Bauanleitung hier herunterladen

Schutz von
Wild- und Honigbienen
in Dresden und Umgebung
Maßnahmenkatalog des
Imkervereins Dresden e. V.


Aktuelles

Arbeitsplan Fachgruppe 2019
Jahresprogramm 2019 der Kinder & Jugend Natur-AG Großdittmannsdorf


Nächste Fachgruppensitzung

am 13. September 2019 19 Uhr
im Gemeindehaus Großdittmannsdorf

Moose in Sachsen unter besonderer Berücksichtigung der Moosfunde in der Radeburg-Laußnitzer Heide (Dresden)
Dr. Frank Müller

Gäste sind herzlich willkommen!


Im Gebiet wurden bisher 13 Torfmoosarten nachgewiesen, darunter auch sehr anspruchsvolle Hochmoorarten.



Gefährdung der geschützten Moor- und Quellgebiete
durch die großflächige Erweiterung des Kiesabbaus

Trotz der Beschränkungen durch das Raumordnungsverfahren 2016, welches u.a. eine Begrenzung des Abbaus auf 44 ha vorsah,
sollen auf 134 ha Waldfläche in unmittelbarer Nähe der Quellen und Moore in der Radeburger und Laußnitzer Heide Kies und Sand abgebaut werden.
Darüber hinaus ist erneut eine Verfüllung vorgesehen.
Dies wäre unverantwortlich und gefährdet die landes- und europäisch bedeutsamen Schutzgüter.
Etwa 1.600 Bürgerinnen und Bürger haben sich in einer Petition online oder schriftlich gegen den überdimensionierten Kiesabbau ausgesprochen.
Eine Entscheidung des Oberbergamtes steht noch aus.

ausgewählte Links, Unterlagen und Veröffentlichungen:

Rahmenbetriebsplan Kiessandtagebau Würschnitz-West (auf www.oba.sachsen.de, pdf, 41,89 MB)

Stellungnahme der NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf
zum bergrechtlichen Planfeststellungsverfahren Würschnitz-West 2019 pdf

NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf (2015/19)
Moor-, Quellen-, Grundwasser- und Waldschutz in der Radeburg-Laußnitzer Heide im Spannungsfeld des großflächigen Kiesabbaus
pdf

Internetseite der Bürgerinitiative Würschnitz

Pressemitteilung Landesdirektion Sachsen zum Ausgang des Raumordnungsverfahrens 2016 vom 24.6.16
"Kiesgewinnung nur eingeschränkt möglich"

Auszug: "...ist der Kiesabbau aus raumordnerischer Sicht nur auf weniger als der Hälfte der vorgesehenen Fläche möglich. ... Im Ergebnis des Raumordnungsverfahrens hat die Landesdirektion Sachen festgestellt, dass das Vorhaben eine sehr große Raumwirksamkeit hat. Es muss mit erheblichen Auswirkungen auf die Natur, Tiere und Pflanzen, das Wasser, den Boden und das Klima gerechnet werden. ..."

Stellungnahme der NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf
zum Raumordnungsverfahren Würschnitz-West 2016 pdf

IDUS (2012): Wasseruntersuchungen an Gräben im NSG "Moorwald am Pechfluss" bei Medingen pdf

Schrack, M.; Stolzenburg, U. (2008)
Die Libellenfauna im Töpfergrund Radeburg in der Radeburger Heide. In: Schrack, M. (Hrsg.): Der Natur verpflichtet. Projekte, Ergebnisse und Erfahrungen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit in Großdittmannsdorf. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. S. 167-180
pdf

Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Sachsen e.V. zum Rahmenbetriebsplan für das Planfeststellungsverfahren zum Vorhaben
"Kiestagebau Laußnitz 2" 2001 pdf

Hydro-Consult GmbH (2000): Hydrologisches Gutachten für das geplante NSG Töpfergrund pdf


Verfüllung des Tagebaus Laußnitz 1


Vorkommensstätte der Großen Moosjungfer bilden nährstoffarme Moorgewässer.
Als FFH-Art (Anhang II) ist sie ein hochrangiges Schutzgut im FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf"




2018 war ein gutes Weißstorch-Jahr in der Kuppenlandschaft

2018 flogen 15 Jungvögel aus. Im langjährigen Mittel sind es 13.
Nach dem Katastrophenjahr 2013 ist es nun das vierte überdurchschnittliche Jahr in Folge.
Zu den bisherigen Bruterfolgen der einzelen Neststandorte: Themen/Weißstorch im LSG



Rückblick: Marsdorfer Schwalbentag am 1. Juli 2017

Rückblick auf www.nabu-sachsen.de





Tagungsband und Chronik über die 40jährige ornithologische und Naturschutzarbeit

Die Moritzburger Kleinkuppenlandschaft und die Waldmoore in der Radeburg-Laußnitzer Heide sind seit mehr als 40 Jahren bevorzugte Beobachtungsgebiete der Großdittmannsdorfer Ornithologen und Naturschutzhelfer. Pünktlich zum Jubiläum liegen zwei Sonderhefte vor, erschienen am Museum der Westlausitz Kamenz. Die reich illustrierte Chronik listet in einer Zeittafel die wichtigsten Ereignisse auf. Vergangenes wird reflektiert um die Gegenwart zu meistern und die Zukunft mitzugestalten.

Im Tagungsband machen Beiträge zur Ausrottung des Rebhuhns und über die neuartigen Pflanzenschutzmittel mit Folgen der intensive Landwirtschaft bekannt, die im LSG "Moritzburger Kleinkuppenlandschaft" in jüngster Zeit zum Seltenwerden und Verschwinden von Feldtieren und Wildkräutern führen. Genannt werden positive Beispiele des gemeinsamen Handelns der örtlichen Agrarbetriebe, Heimatvereine, Jägerschaft und Fachgruppe im Biotop- und Artenschutz.
In den Waldmooren bei Medingen und Großdittmannsdorf setzen der Forstbezirk Dresden und die Fachgruppe beachtenswerte Projekte der Moorrevitalisierung und naturnahen Waldentwicklung um. Sorgen bereitet der flächengrößte Kiesabbau in Deutschland in der Radeburg-Laußnitzer Heide.

Die Jubiläumsausgabe (Doppelheft im Schuber 12,- Euro) oder Einzelhefte zu 5,- Euro können über das Museum der Westlausitz Kamenz (Online-Shop unter www.museum-westlausitz.de oder 03578 3746710) erworben werden. Zu den monatlichen Zusammenkünften der Fachgruppe erhalten Sie die Jubiläumsausgabe zum Vorzugspreis von 10,- €
(www.fg-grossdittmannsdorf.de/termine.htm).





Fachgruppenmitglieder zur
Heckenpflanzung bei Marsdorf

Die Kinder & Jugend-Natur AG
auf Exkursion

Moritzburger Kleinkuppenlandschaft

Moorwaldgebiet
Großdittmannsdorf

Zuletzt aktualisiert am 16.6.2019

Besucher seit 19.2.2005: